Blogartikel 2

Warum all inclusive nicht immer alles inklusive bedeutet – was beinhaltet eigentlich mein Kreuzfahrtpreis?

Wer schon einmal einen Urlaub in einem All inclusive Resort, beispielsweise in der Karibik, verbracht hat, weiß, wie es läuft: Man kann Essen und Trinken ohne Limit genießen, alle Angebote des Hotels nutzen vom Whirlpool bis zum Wassersport, fast alles ohne Zusatzkosten. Wenn ich an eine Kubareise zurück denke, war es sogar möglich, sich abends eine Flasche guten Wein mit aufs Zimmer zu nehmen oder sich in der zimmereigenen Bar dank Rumspendern unbegrenzt Cuba Libre zu mixen.

Bei einer Kreuzfahrt ist das nicht ganz so einfach. Manche Leistungen wie z.B. Spezialitätenrestaurants oder Saunalandschaft werden nicht automatisch allen Gästen kostenfrei zur Verfügung gestellt. Warum ist das so? Zum einen liegt es an den begrenzten Platzkapazitäten auf einem Schiff. Wäre ein feines Steak House oder Sushi Restaurant inklusive, wo man in besonderer Atmosphäre am Platz bedient wird, könnte man sich den täglichen Andrang bei tausenden Passagieren an Bord vorstellen. In den Buffetrestaurants mit freier Platzwahl verteilt es sich besser, in Hauptrestaurants mit Bedienung bekommt man für die Dauer der Kreuzfahrt einen festen Platz zugeteilt.

Ebenso verhält es sich mit den Wellnesslandschaften, die man gezielt den Gästen zur Verfügung stellen möchte, für die Ruhe und Entspannung wichtig sind.

Zum anderen sind die Geschmäcker ja sehr verschieden. Gast A ist mit dem Buffetrestaurant hochzufrieden und möchte nur am Pool liegen, Gast B isst auch gerne mal Menüs in eleganterer Atmosphäre und gönnt sich Spa-Behandlungen. So kann jeder über das inkludierte Angebot hinaus entscheiden, was für ihn im Urlaub noch wichtig ist und wofür er bereit ist, extra zu zahlen.

Eine grundlegende Frage, die sich jedem neuen Kreuzfahrer stellt, sobald er auf das Überangebot dieses rasant wachsenden Marktes trifft, ist: Was bekomme ich wo für mein Geld?

Kann ich mich bei Buchung eines All-inclusive-Angebots tatsächlich darauf einstellen, ohne Extra-Ausgaben von Bord zu gehen?

Ich habe das Preis-Leistungs-Verhältnis einiger bekannter Reedereien unter die Lupe genommen und einen aktuellen Preisvergleich gemacht.

Was kostet eine Kreuzfahrt im nächsten Sommer, wenn man sie jetzt im Herbst bucht? Was ist im Kreuzfahrtpreis inklusive, was muss extra bezahlt werden?

Hierfür habe ich vier auf dem deutschen Markt bekannte Reedereien verglichen: AIDA, TUI Cruises, MSC Cruises und Norwegian Cruise Line (NCL).

Bei allen Reedereien habe ich eine  7-tägige Kreuzfahrt im Juni im Mittelmeerraum (westliches Mittelmeer oder Adria) für 2 Personen in einer Balkonkabine gesucht. Dabei habe ich darauf geachtet, dass die Schiffe von der Größe und Ausstattung in etwa vergleichbar sind.

Berechnet habe ich nur die Kreuzfahrt, also ohne eventuell benötigte Flüge, um die Preise besser vergleichen zu können. Frühbucherrabatte sind in den Preisen bereits enthalten.

Der Hauptpunkt bei diesem Vergleich sind die Getränke – eine Sache, die eine Kreuzfahrt je nach persönlichem Trinkverhalten am Ende deutlich teurer machen kann. Außerdem ist noch die Nutzung des Wellnessbereichs und die Trinkgeldregelung für viele Gäste von Interesse. Die Nutzung des Internets an Bord muss grundsätzlich extra gerechnet werden, allerdings gibt es einige Tarife oder Specials, wo ein bestimmtes Datenvolumen schon im Reisepreis inklusive ist.

Auf andere Leistungen, die viele Reedereien in ihrem All inklusive Angebot anpreisen, wie z.B. Entertainment (abendliche Shows), Kinderbetreuung oder Fitnessstudio, gehe ich nicht extra ein, da das bei den genannten Reedereien grundsätzlich im Reisepreis enthalten ist (dass Extras wie ein Yogaspecial oder Personal Training auch extra bezahlt werden müssen, kann wahrscheinlich jeder nachvollziehen). Auch dass Landausflüge und Spa Behandlungen nicht zum all inclusive Angebot gehören, dürfte allgemein bekannt sein.

MSC Cruises mit der MSC Seaview ab dem 19.06.2020 ab Palma de Mallorca

Eine Balkonkabine Bella (eine der vier Erlebniswelten, in denen man sich seine Wunschkabine buchen kann) kostet für 2 Personen 2698 Euro.  Das Getränkepaket Premium (eines von 4 Getränkepaketen für Erwachsene) ist in diesem Preis durch eine Frühbucheraktion bereits inkludiert!

Hierbei hat man eine sehr große Getränkeauswahl alkoholfreier und alkoholischer Getränke, mit der die allermeisten Kreuzfahrer sehr gut zurecht kommen.  Eine Besonderheit bei MSC sind die inkludierten Getränke in den Spezialitätenrestaurants im Premium Plus Paket, auf das man upgraden könnte. Diesen Zusatz bieten weder TUI noch NCL im Alles Inklusive bzw. im Premium-Getränkepaket an. Daher sollte man unbedingt die Getränkepakete bei MSC vergleichen bzw. sich dazu gut beraten lassen.

Man kann seine Kreuzfahrt grundsätzlich auch ohne Getränkepakete buchen, denn MSC möchte auch Gäste ansprechen, für die all inclusive nicht wichtig ist.

Im Buffetrestaurant gibt es kostenlos Wasser und zum Frühstück natürlich auch Kaffee und Tee. Auf die Getränke, die man dann darüber hinaus an Bord konsumiert, kommt ein Serviceentgelt von 15%, welches bei Getränkepaketen entfällt.

Was bekommt man nun für die 2698 Euro?

Vollpension und Getränke aus dem Getränkepaket Premium in den Restaurants (nur bei upgrade auf Premium Plus auch in Spezialitätenrestaurants) und an allen Bars. Bei Premium Plus kann man noch Minibar und Karte des Kabinenservice nutzen.

Das Aurea Spa muss extra bezahlt werden in Form von Tages- oder Mehr-Tages-Pässen.

Das Deck und die Kabinennummer kann man sich bei MSC im Buchungsverlauf immer aussuchen. Der Zug zum Abflughafen ist ebenfalls bei MSC inklusive.

Bucht man eine Kabine im Yacht Club, dem exklusiven Schiff-im-Schiff-Bereich, hat man eine Vielzahl von Leistungen inklusive, die ein Maximum an Komfort und Entspannung versprechen.

MSC hat eine Trinkgeldempfehlung von 10 Euro pro Person und Tag. Am Ende der Reise wird der Betrag aufgebucht, man kann ihn aber streichen lassen, reduzieren oder auch erhöhen.

NCL Norwegian Cruise Line mit der Norwegian Escape ab dem 14.06.2020 ab Civitavecchia

Eine Balkonkabine Mitte kostet für 2 Personen inkl. Free at Sea Upgrade 2764 Euro.

Je nach gewünschter Lage sind bei NCL in den Kabinenkategorien Aufpreise fällig.

Aktuell feiert man bei NCL 20 Jahre Freestyle Cruising und gibt 20% Rabatt auf den Kreuzfahrtpreis bei über 400 ausgewählten Kreuzfahrten.

Was bekommt man nun für die 2764 Euro?

NCL hat dieses Jahr sein Premium all inclusive Konzept abgeschafft, um den unterschiedlichen Bedürfnissen der verschiedenen Kunden gerechter zu werden.

Für alle Neubuchungen ab dem 02.04. wurde das Free at Sea Konzept eingeführt, bei dem die Kunden für eine Pauschale von 99 Euro bei einer 7-Nächte-Kreuzfahrt (andere Abstufungen bei anderer Dauer) aus fünf Leistungen die zwei auswählen können, die am besten zu ihren Bedürfnissen passen. Für The Haven und Suiten Gäste sind alle fünf Leistungen bereits im Reisepreis enthalten. Hier eine Übersicht der auf Wunsch inkludierten Leistungen:

  • Getränkepaket (alkoholische und nicht alkoholische Getränke bis zu 15 Dollar pro Glas)
  • Spezialitätenrestaurant-Paket
  • Internet-Paket
  • Landausflugspaket mit Guthaben von 50 Dollar pro Kabine und Hafen
  • Freunde & Familie zahlen nur die Steuern (gilt ab dem dritten Gast in der Kabine und auf ausgewählten Kreuzfahrten)

Es gibt ein einzigartiges Konzept an Bord der NCL Flotte, das sich Freestyle Dining nennt. Das heißt, man kann essen, wann und wo man möchte. Es gibt auf den neuesten Schiffen unglaubliche 27 Dining Optionen. Manche Restaurants müssen allerdings extra bezahlt werden, ebenso die Getränke dort. Ansonsten sind die Getränke überall inklusive, sogar eine Flasche Wasser pro Person und Tag auf der Kabine. Auf die Nutzung nicht inkludierter Leistungen wie z.B. Essen im Spezialitätenrestaurant oder Wellnessbehandlungen kommt ein Trinkgeld von 20%.

Es gibt hier, ähnlich wie bei MSC, eine Trinkgeldempfehlung für Europa in Höhe von 15 Dollar pro Person (ab 3 Jahre) und Tag bei Gästen bis zur Kategorie Balkonkabine und Minisuiten. Bei Suiten- und The Haven Gästen sind es 18 Dollar pro Person und Tag. Dieser Betrag wird auf das Bordkonto gebucht und kann individuell angepasst, sprich reduziert oder erhöht, werden.

Bei Buchung einer Suite im Schiff-im-Schiff-Bereich The Haven werden – ähnlich wie im Yacht Club von MSC – alle Annehmlichkeiten und besonders viele Inklusivleistungen geboten.

TUI Cruises mit der Mein Schiff 5 ab dem 21.06.2020 ab Triest

Eine Balkonkabine im sogenannten Wohlfühltarif (man kann sich die Kabinennummer aussuchen) kostet für 2 Personen 3098 Euro.

Was bekommt man nun für die 3098 Euro?

Premium Alles Inklusive heißt bei TUI Cruises: Vollpension und Getränke in den Restaurants und an den Bars (TUI wirbt mit dem Angebot von über 100 Markengetränken), Trinkgelder und Saunalandschaft. Speisen und Getränke in aufpreispflichtigen Restaurants sind nicht inklusive.

TUI Cruises hat zwei Preismodelle, den Flextarif und den Wohlfühltarif. Frühbucherrabatte und Kabinentypen, die höherwertig als eine Balkonkabine sind, gibt es nur im Wohlfühltarif. Dafür hat man dann auch Vorteile inklusive wie den Zug zum Flug, die Wahl der Kabinennummer und die TUI Cruises Preisgarantie (d.h. ist die Kabine zu einem späteren Zeitpunkt im Wohlfühltarif günstiger, findet eine Preisanpassung statt). Außerdem besteht die Möglichkeit einer einmaligen kostenfreien Umbuchung (je nach Verfügbarkeit). Beim Flexpreis, der erst später auf den Markt kommt, bei manchen Routen aber auch gar nicht, wählt man lediglich die Kabinenkategorie (Innen, Außen oder Balkon) und erfährt die Kabinennummer ca. 4 Wochen vor der Abreise.

AIDA mit der AIDA Nova ab dem 13.06.2020 ab Palma de Mallorca

AIDA bietet kein all inclusive Konzept an, sondern Vollpension mit ausgewählten Tischgetränken im Buffetrestaurant. Dazu buchen kann man verschiedene Getränkepakete und Guthabenkarten, bei denen man etwas sparen kann.

Die günstigste Balkonkabine kostet für 2 Personen im Premium Tarif 2670 Euro. Die Kabinennummer kann man sich im Premiumtarif aussuchen.

Was bekommt man nun für die 2670 Euro?

Vollpension und Tischgetränke zu den Mahlzeiten (bei AIDA stehen auf den Tischen Karaffen mit Hauswein, man kann sich Bier zapfen und alkoholfreie Getränke holen), außer in den Spezialitätenrestaurants. Alle Getränke, die man zwischendurch, also am Pool oder im Theatrium konsumiert, müssen extra bezahlt werden. Außerdem kann man auf den „älteren“ Schiffen die Saunalandschaft kostenlos benutzen (was bei AIDA Prima, Perla und Nova nur noch gegen Aufpreis möglich ist).

Bei Aida sind die Trinkgelder im Reisepreis inbegriffen.

Auch Aida hat zwei Preismodelle, den Vario- und den Premiumtarif. Die Vor- und Nachteile gestalten sich ganz ähnlich wie bei TUI Cruises. Möchte man eine bestimmte Kabine auf einem bestimmten Deck und vom Frühbucherrabatt profitieren, muss man im Premiumtarif buchen, ist einem ein günstiger Preis wichtiger und die Kabinenlage egal, sucht man sich die Kategorie im Variotarif aus, sobald und sofern er denn auf den Markt kommt. Auch hier gilt: Bestimmte höherwertige Kabinentypen kann man nur im Premiumtarif buchen.

Für Suitengäste hat Aida eine Vielzahl von Leistungen inklusive, wie z.B. Priority Check in, Champagner zur Begrüßung, Welcome Dinner oder Frühstück in ausgewählten A-la-carte-Restaurants.

Was sagt uns nun dieser Preisvergleich?

Man muss sehr aufpassen, dass man hier nicht Äpfel mit Birnen vergleicht.

Denn während AIDA, MSC und NCL auch die Kunden ansprechen wollen, die kein all inclusive wünschen, also kein Zwangs-all-inclusive für alle verkaufen, möchte TUI Cruises ausschließlich Kunden, die Wert auf all inclusive legen. Es ist alles eine Frage der Kommunikation. TUI wirbt mit dem Alles Inklusive Konzept, und die Kunden wissen, was sie erwarten dürfen. Wenn jetzt ein erfahrener TUI Fahrer MSC buchen will, wird er zuerst nicht gut finden, dass auf den Reisepreis ggf. ein Getränkepaket dazu kommt. Dass er mit dem teuersten und besten Getränkepaket von MSC oftmals immer noch einen günstigeren Gesamtpreis als bei TUI hat, muss ihm dann erst einmal klar werden. Es ist also unerlässlich, bei dem Vergleich von Preis und Leistung ins Detail zu gehen, um ein vernünftiges Urteil abgeben zu können.

Man sollte sich auch vor Augen führen, dass man einen Kreuzfahrtpreis nicht ausschließlich anhand von Getränken, die inklusive sind oder nicht, vergleichen kann, sondern dass es sich um ganz verschiedene Produkte handelt, die ganz verschiedene Zielgruppen ansprechen.

Denn neben dem Blick auf die Kosten spielt auch eine ganz wesentliche Rolle, ob das Konzept der Reederei und die Ausstattung des Schiffes zu den Bedürfnissen der Kunden passt.

Möchte ich eine eher gediegene, klassische Kreuzfahrt oder ein Schiff, wo ich nach dem Hochseilgarten die Wasserrutschen ausprobiere, Lasertag spielen, Gokart Fahren oder mich in einem Mystery Room einschließen lassen kann?

Auch die Frage, mit wem ich meine Kreuzfahrt verbringen möchte, ist entscheidend. Möchte ich hauptsächlich unter Deutschen sein, schätze ich die Atmosphäre auf einem Schiff, wo sich viele europäische Nachbarn treffen oder genieße ich den amerikanischen Spitzenservice?

Wer vor der Frage steht, welches Schiff für die erste Kreuzfahrt am passendsten ist, für den ist eine kompetente Beratung unerlässlich. Ich kenne die Reedereien persönlich und kann eine gute Empfehlung abgeben. Ich habe alle Reedereien in meinem Portfolio und kann dadurch Preis und Leistung wirklich objektiv vergleichen. So werdet ihr am Ende das gute Gefühl haben, dass die Reise jeden Euro des Reisepreises wert war!

Dieser Preisvergleich ist vom 23.09.2019

Hier einen Preisvergleich für deine Wunschroute anfordern
2019-09-24T18:27:00+00:00